KTEP betreibt zwei eigene Kindergärten. Insgesamt konnten schon über 50 Kinder aus armen Familien aufgenommen werden.

 


[one_half padding=”77px 0 0 20px”]

Toriler Kindergärten vor dem Aus

Zwei Kindergärten mussten in Toril aufgrund der schlechten Wirtschaftslage, stark gestiegener Lebensmittelpreise und leerer öffentlicher Kassen bereits schließen.
KTEP ist deshalb von Eltern, Kindern und sogar vom Toriler Bürgermeister um Hilfe gebeten worden.

[/one_half]

[one_half padding=”20px 50px 40px 0″]

[/one_half]

[one_half padding=”15px 0 20px 0″]

[/one_half]

[one_half padding=”70px 0 0 80px”]

Ein Kindergarten im Herzen des Projekts

Da im Projektgebäude noch Platz war, wurden mit einer Spende von Arthur Späth, ermöglicht durch dessen Maislabyrinth, Wände eingezogen, Tische und Stühle beschafft und so ein neuer Kindergarten errichtet. Im Januar 2009 konnten die ersten Kinder dann den nagelneuen Kindergarten in Beschlag nehmen.
[/one_half]

[one_half padding=”70px 0 0 0″]

Professionell aufgestellt

Zurzeit werden 44 Kinder aus ärmsten Familien durch Auroras Schwester, eine ausgebildete Erzieherin, betreut. Dank der Spende Josef Geigers aus Oberstdorf ist das Gehalt der Kindergartenleiterin auf zehn Jahre hin gesichert. Außerdem hat die Kindergärtnerin Andrea Heiligensetzer aus Durach im Allgäu während ihres Aufenthaltes in Toril den Betreuerinnen vor Ort geholfen, den Kindergarten professionell zu organisieren.

[/one_half]

[one_half padding=”20px 8px 20px 25px”]

[/one_half]


[one_half padding=”15px 0 20px 0″]

[/one_half]

[one_half padding=”105px 0 0 80px”]

Noch ein KTEP-Kindergarten

2011 hat KTEP noch einen weiteren Kindergarten übernommen. Dieser sollte eigentlich ebenso aus finanziellen Gründen geschlossen werden. Dank zahlreicher Spenden kann er nun jedoch von KTEP weiterbetrieben werden.

[/one_half]