KTEP betreibt eine eigene Zahnarztpraxis, die mit gespendetem deutschen Equipment aufgebaut wurde. Hier können sich Patienten aus Toril und Umgebung kostenlos von einer Zahnärztin behandeln lassen.

 


Mangelndes Problembewusstsein und fehlende Prophylaxe

Wenn sich die Schüler von ihrem wenigen Geld etwas zu Essen leisten, ist es meistens “Junkfood” mit viel Zucker. Da sie sich der Wichtigkeit des Zähneputzens nicht bewusst sind und sich einen Zahnarzt schlichtweg nicht leisten können, fehlt ihnen die Prophylaxe. Folglich sind die Zähne der Schüler oftmals in katastrophalem Zustand.

 


 

 

 

Hilfe durch projekteigene Zahnarztpraxis

Dank der Spende eines Zahnarztes aus Weißensberg, der nach der Auflösung seiner Praxis sein gesamtes Equipment dem Projekt zur Verfügung stellte, konnte KTEP eine eigene Zahnarztpraxis errichten. Siggi Zoll aus Kressbronn, der den Zahnarzt vermittelt hatte, zerlegte die Praxis fachgerecht. Diese wurde dann von zwei freiwilligen Abiturientinnen nach Anleitung und mit vielen Helfern aufgebaut. Dank dieser Aktion konnte bereits hunderten Menschen ein Zahnarztbesuch ermöglicht werden – für viele der dortigen Menschen der erste ihres Lebens.

 

In der Praxis ist eine lokale Zahnärztin angestellt, die jeden Samstag und Sonntag Patienten aus Toril und Umgebung unentgeltlich behandelt; Patienten, die sich einen Zahnarztbesuch sonst niemals leisten könnten. Dank der großzügigen Unterstützung durch Georg und Karin Lilly können wir die Zahnärztin angemessen bezahlen.

 

 


Deutsche Expertenbesuche in der KTEP-Zahnarztpraxis

Es waren mittlerweile schon mehrere Zahnärzte aus Deutschland zu Besuch, die in der Praxis für einige Zeit ausgeholfen haben. Familie Fiegle aus Kressbronn hat beispielsweise während ihres Besuchs über 200 Zähne gezogen.

 

Weitere zahnärztliche Besucher bei uns in Toril waren Herr Dr. Lilly, Herr Dr. Schulz und Dr. Nold.